Effektives Konzept für die Wiedereröffnung der Gastronomie

Lesezeit 4 min

Die Wiedereröffnung der Gastronomie steht in den Startlöchern. In Österreich dürfen Gastronomiebetriebe bereits am 19. Mai mit entsprechenden Sicherheitskonzepten Gäste sowohl im Innen,- als auch im Außenbereich empfangen.

Deutschlandweit unterscheiden sich die Regelungen für die einzelnen Bundesländer derzeit sehr. Während in einigen Bundesländern Restaurants wieder Gäste im Gastgarten bewirten dürfen, müssen sich andernorts andere noch in Geduld üben.

Nichtsdestotrotz sollen jetzt alle Gastronomen die Wiedereröffnung nach dem Corona-Lockdown mithilfe eines digitalen Konzepts planen. Es braucht sinnvolle Ergänzungen für das Tagesgeschehen, die auf die neuen Bedürfnisse der Gastronomie zugeschnitten sind.

Ein sicheres, hygienisches und effektives Konzept für die Wiedereröffnung sämtlicher Gastronomiebetriebe könnte folgendermaßen aussehen:

Vorrangig geht es darum, sowohl Gästen als auch Mitarbeitern ein Corona-sicheres Nebeneinander zu ermöglichen. Die räumliche Nähe, die während der Bestellannahme zwischen Gast und Servicekraft herrscht, kann dem Virus die Chance geben, sich zu verbreiten. Dies ist insbesondere nicht außer Acht zu lassen, da Gäste am Tisch keine Maske tragen und somit ungeschützt sind.

Sicheres Bestellen Dank QR-Code und digitaler Speisekarte

Eine einfache und sichere Möglichkeit für die Bewirtung der Gäste bieten QR-Code Kärtchen. Ausgedruckt, foliert und gut sichtbar an allen Tischen beklet angebracht, sind diese sogar vor Wind und Wetter geschützt. Quadratische Kärtchen mit einer Abmessung von etwa 10×10 cm eignen sich hierfür besonders gut.

Die Gäste können mit Hilfe deren Smartphones den QR-Code einscannen und gelangen direkt zur digitalen Speise- und Getränkekarte des Lokals. (Das optische Erscheinungsbild der digitalen Speisekarten wird im Vorfeld an die Corporate Identity des jeweiligen Betriebes angepasst.) Somit kommen keine herkömmlichen Speisekarten zum Einsatz, die durchaus ein Hygienerisiko darstellen können, da sie oft von Person zu Person durchgereicht werden. Servicekräfte ersparen sich folglich auch die Desinfektion klassischer Karten.

Nachdem die Gäste eine Auswahl getroffen haben, können die Speisen und Getränke im selben Zug von den Gästen digital bestellt und bezahlt werden. Viele Gäste befürworten aus hygienischen Gründen eine bargeldlose Zahlung via Paypal oder Kreditkarte. Servicekräfte müssen keine Kartenzahlgeräte bereithalten – die Zahlungsabwicklung ist direkt an den Bestellprozess mittels Smartphone gekoppelt.

Abhängig vom Gastonomie Modell und der Größe des Lokals gibt es für das Servieren der Bestellungen zwei Varianten.

Variante 1

Im Falle eines großen Biergartens bietet sich folgendes Szenario an: Den Gästen wird nach dem digitalen Bestell- und Bezahlvorgang eine Abholnummer am Smartphone-Display angezeigt. Erscheint diese Nummer am Bildschirm an der Theke, wird den Gästen signalisiert, dass die Bestellung bereit zur Selbstabholung ist. Nutzt der Betrieb einen Küchenmonitor, kann der Koch direkt eine Mitteilung mit der Aufforderung zur Abholung an den Gast übermitteln.

Könnte dieses Konzept auch dir behilflich sein?

Variante 2

Für kleine übersichtliche Lokale bevorzugen die Gastronomen oftmals die Servierung der Gerichte durch das Servicepersonal. Die Tischnummer ist im QR-Code des jeweiligen Tisches programmiert und gibt Küche und Servierkraft Auskunft, wo man welche Bestellung serviert.

Nicht außer Acht zu lassen ist außerdem folgende Funktion:

Gäste können mittels Smartphone “Servicepersonal rufen” aktivieren. Servicekräfte erhalten unverzüglich die Nachricht, dass Tisch X eine persönliche Beratung wünscht. Dadurch vermindert sich die Anzahl der Gäste, die nach Beratung suchend, im Lokal umhergehen. Positiver Nebeneffekt: Wenn Gäste deren Sitzplätze nicht verlassen, sinkt damit auch das Risiko für mögliche Covid-19 Ansteckungen.

Bereits an ein digitales Reservierungssystem gedacht?

Der Besuch von Gastronomiebetrieben ist in Österreich mit Beginn der Wiedereröffnung nur dann zulässig, wenn die Gäste ihre Daten im Vorfeld durch eine Reservierung registrieren. Neben der klassischen Reservierungsanfrage mittels Telefon oder E-Mail, besteht die Möglichkeit Reservierungen mittels digitalem Reservierungssystem anzunehmen. Letztere ist in Anbetracht der Anzahl von tatsächlich getätigten Reservierungen deutlich zu bevorzugen. Gerade zu dieser Zeit ist jeder besetzte Tisch “Gold wert”.

Wie du siehst, gibt es für die Gastronomiebranche neue Konzepte und einfache Lösungen, die tagtäglich dazu beitragen, dass Restaurants, Wirtshäuser, Gastgärten und Cafe´s nach der Wiedereröffnung nun nicht mehr so schnell wieder schließen müssen.

Bist auch du interessiert, deinen gastronomischen Betrieb durch ein digitales, hygienisches Konzept “Corona-sicher” zu machen?

Unsere Experten haben bereits viele Betriebe erfolgreich mit der QR-Code Lösung ausgestattet. Gerne planen wir mit dir gemeinsam ein individuelles Konzept für deinen Betrieb.